HD-Video synchronisiert mit 2 Diaprojektoren, 12 min., Ton

Sprecherin: Anoma Tissera

Installationsansicht Große Kunstschau, Paula Modersohn-Becker Preis, Worpswede 2014

Die Installation besteht aus einem HD-Video, das mit zwei Diaprojektionen synchronisiert ist.

Das Interesse von Still written in the Stars gilt visuellen Repräsentationen aus dem Bereich von Himmelskunde und Weltraumforschung, angefangen bei alten Sternenkarten, über frühe Science Fiction Filme bis hin zu Versuchen, die sogenannte String Theorie zu veranschaulichen – gerade weil und obwohl im Bereich der Astronomie das Sichtbare an seine Grenzen stößt.

Die Auseinandersetzung mit den Grenzen des Sichtbaren spiegelt sich auch in der Wahl einer Blindenschriftleserin als Sprecherin, die sowohl den “inhaltlichen” Text als auch einen Audiokommentar liest, also eine Beschreibung der Bilder, wie sie für Blinde oder Sehgeschädigte zeitweise auf DVDs zu finden ist.
In der Installation im Raum hört man bei jedem Ein- und Ausblenden eines Dias das Schaltgeräusch des Diaprojektors, womit sich das Bild auch für nicht im üblichen Sinn Nichtsehende ankündigt.